Qualität

← Sozialstation | • Leistungen | • Kosten

Qualität in der Pflege

Seit 1998 arbeiten wir in unserer Sozialstation an einem System, um die Qualität unserer Arbeit zu definieren und transparent zu machen.

Das nun vorliegende Qualitätshandbuch (Einführung 2002) dient u. a. der Ermittlung der Kundenzufriedenheit, der Transparenz der Arbeitsabläufe, dem Erkennen von Schwachstellen, der Schulung von Mitarbeitern und der kontinuierlichen Verbesserung der Prozesse.

Unsere Mitarbeiter werden zu qualitätsbewußtem und kundenorientiertem Handeln in ihrer Arbeit angeleitet.

Tandemzertifizierung der AWO-Sozialstation des KV Baden-Baden e.V. nach DIN EN ISO 9001:2000 und nach den Kriterien der AWO-Bundesverband mit Schnittstellen zur Geschäftsstelle.

Am 18. Juli 2003 wurde der Sozialstation im Rahmen einer kleinen Feier die Zertifizierungs-Urkunde durch Herrn Dipl. – Ing. Markus Lethen, Leiter der Zertifizierungsstelle von EUROCERT, übergeben. Die Sozialstation hat damit nachgewiesen, dass sie über ein sehr gut funktionierendes und wirksames Qualitätsmanagement-System verfügt.

Beweggründe für die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems: In Zeiten, in denen im Bereich der ambulanten Alten- und Krankenpflege die Qualitätsanforderungen ständig steigen und die Kunden berechtigt anspruchsvoller werden, ist es notwendig, seine Qualitätsziele genau zu definieren und auch umzusetzen. Oberstes Ziel der AWO ist die Kundenzufriedenheit und die Ermittlung der Kundenanforderungen. Die AWO möchte die Erwartungen der zu betreuenden Menschen nach verlässlichem und bedürfnisorientiertem Handeln erfüllen und dafür sorgen, dass die individuelle Lebens- und Wohnqualität bei größtmöglicher Selbstbestimmung und Mitbestimmung erhalten bleibt. Um diese Aufgabe täglich zuverlässig und zur Zufriedenheit der Kunden leisten zu können, versteht die AWO ihre Arbeit als professionelle, an Qualitätsmaßstäben orientierte Dienstleistung.

Mit Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems werden Verfahrensabläufe festgelegt und transparent gemacht, Schwachstellen werden aufgedeckt, ein Beschwerdesystem eingeführt, kontinuierlich an der Verbesserung gearbeitet und die Mitarbeiter laufend geschult und fortgebildet. Unsere Mitarbeiter sind aufgefordert, aktiv an der Verbesserung unserer Qualität mitzuarbeiten und sich an die Maßgaben des Qualitätssystems zu halten. Hierzu wurden eigens Qualitätszirkel eingerichtet, die regelmäßig stattfinden.

Die Einführung des Qualitätsmanagementsystems hat viel Zeit und Arbeit in Anspruch genommen und alle Mitarbeiter waren aktiv in diesen Prozess eingebunden. So konnte sichergestellt werden, dass das System gelebt wird und nicht nur als Papiertiger im Regal verstaubt. Neben den Anforderungen der DIN wurden auch die AWO-eigenen Qualitätsforderungen erfüllt, deren Augenmerk hauptsächlich auf den Pflegeprozess gerichtet ist. Aber auch die Mitarbeiterzufriedenheit findet Beachtung, denn nur zufriedene Mitarbeiter sind bereit, gute Arbeit und mehr zu leisten.

Die AWO-Sozialstation hat ein Pflegeleitbild erstellt, in dessen Mittelpunkt der Kunde steht. Die Pflege erfolgt ohne Rücksicht auf Nationalität, Glauben, Hautfarbe, Alter, Geschlecht, politische Einstellung oder sozialen Rang.

Auch die besondere Situation der pflegenden Angehörigen findet Beachtung. Bei Bedarf werden sie in der Pflege angeleitet, konkrete Entlastung wird angeboten.

Für die Durchführung der Pflege wurde ein Konzept verfasst, das sich an den Aktivitäten des täglichen Lebens orientiert. Es ist für alle Mitarbeiter verbindlich und spiegelt sich in ihrer Arbeit wieder. Besondere Beachtung finden hier die Pflegestandards, nach denen die Pflege beim Kunden durchgeführt wird.

Einmal jährlich findet eine Kundenbefragung (anonym) statt, die Aufschluss darüber gibt, wo die Hauptstärken liegen und wo noch Verbesserungsbedarf besteht. Verbesserungsmaßnahmen werden erarbeitet und fließen künftig in die tägliche Arbeit ein. Für die Kunden ist dies die Chance, uns einmal frei weg die Meinung zu sagen, positiv oder negativ.

Damit sich neue Mitarbeiter in der Sozialstation zurechtfinden, ihre Arbeit entsprechend den Qualitätskriterien leisten und sich der AWO zugehörig fühlen, gibt es ein Einarbeitungskonzept. Anhand dessen werden die Mitarbeiter systematisch und umfassend in ihren neuen Aufgabenbereich eingearbeitet.

Die Wirksamkeit des Qualitätsmanagement-Systems wird einmal jährlich durch ein Audit überprüft. Damit wird sichergestellt, dass die Sozialstation weiter an ihrer Qualität arbeitet und sich stetig fortentwickelt. Für den Kunden, die Mitarbeiter und nicht zuletzt für die AWO ist dies eine tolle und gelungene Sache.

 
 

Referenzen

"Ich engagiere mich für die AWO, weil sie exzellente soziale Leistungen erbringt – bei geringen Verwal-tungskosten"

Wolfgang Grenke – GRENKELEASING AG